Resteverwertung oder Nachhaltigkeit in der Küche

Eine große Leidenschaft von mir ist es aus übrig gebliebenen Resten in der Küche noch schnell ein neues Gericht zu zaubern. So auch heute. In meiner Küche vertrockneten langsam aber sicher zwei einsame Lasagneblätter, die sich am Wochenende partout nicht mehr in die Geburtstagslasagne des Sohnes verstauen lassen wollten. Außerdem schrumpelten schon seit Tagen fünf Cocktailparadeiser am Fensterbrett vor sich hin. Weiters habe ich noch ein paar sehr traurig aussehende grüne Blätter irgendeines Kräutleins im Kühlschrank entdeckt.

Also was tun: ich habe eine kleine Auflaufform mit ein wenig Olivenöl ausgeschmiert und die zwei einsamen Lasagneblätter hineingelegt. Dann habe ich die verschrumpelten Paradeiser in Scheiben geschnitten und darauf verteilt. Die grünen Blätter (es hat sich herausgestellt, dass es sich um Petersilie handelte – aber ich hätte jedes Kraut genommen) habe ich mit einer Schere klein geschnitten und über die Paradeiser verteilt. Das alles habe ich nun gesalzen und mit etwas Knoblauchpulver bestreut. Danach hab ich zwei Blatt Käse (egal welchen) aus meinem Kühlschrank genommen, in Stücke gezupft und ebenfalls in der Auflaufform verteilt. Eine Prise Pfeffer darüber. Zu guter letzt habe ich noch einen Schuss Wasser dazugegeben, damit die Lasagneblätter ausreichend Flüssigkeit haben um weich zu werden. Nun ab ins Rohr, mittlere Schiene – zuerst 25 Minuten lang bei 180°, dann bei 220° für ca. 5 – 10 Minuten mit Grillfunktion. Nachdem die Nudelblätter für meinen Geschmack noch zu al dente waren, habe ich dem ganzen noch 10 Minuten bei 160° gegeben…

Das Warten hatte sich gelohnt – und es hat um vieles besser geschmeckt als man auf dem verwackelten Foto erahnen kann – zu meiner Verteidigung: ich war hungrig

Was ich Euch damit sagen will – man kann aus fast allen Resten mit ein bisschen Kreativität etwas Gutes zaubern. Wenn Euch die zündende Idee fehlt schreibt mir einfach eniln1642744444o.ret1642744444tufne1642744444lees@1642744444ennas1642744444us1642744444 – vielleicht finden wir gemeinsam eine köstliche Lösung!