Gebratener Wirsing

Seelenfutter Blog | Rezept | Gebratener Wirsing

Ich bin gerade so begeistert von meiner neuesten Kreation, dass ich Euch gleich davon erzählen möchte: Gebratener Wirsing

Ich liebe Wirsing und ich finde er eignet sich besonders gut für ganz unterschiedliche Zubereitungsarten. Gebraten hatte ich ihn ja schon öfter – aber dann immer nur als Beilage gegessen. Heute wollte ich daraus eine richtige Mahlzeit machen.

Zutaten:

  • 1/2 Wirsing – Strunk entfernen, ganz fein schneiden
  • Haselnüsse, gemahlen (oder auch andere Nüsse – je nach Vorliebe)
  • Olivenöl – jeweils ca. 4-5 EL
  • 2 – 3 Knoblauchzehen – im Ganzen
  • 2 – 3 Frühlingszwiebel, in ca. 2 -3 cm große Stück schneiden
  • Kreuzkümmel, im Mörser ein wenig angequetscht
  • Salz und Pfeffer
  • dōterra Wilde Orange
  • Parmesan, gerieben

In einer trockenen Pfanne ca. 1 Handvoll geriebene Nüsse und Kreuzkümmel (Menge nach Belieben) solange rösten, bis Duftaromen entstehen. Dann alles in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
Nun in heißem Olivenöl den fein geschnittenen Wirsing braten. Ich habe die Menge auf 2 mal aufgeteilt. Der Wirsing kann ruhig ein wenig knusprig werden. Wenn ihr in gleich salzt, dann wird ihm auch schon Wasser entzogen und er wird schneller weich. Generell sollte er bissfest bleiben. Wenn der Wirsing zu duften beginnt, könnt ihr die Knoblauchzehen – gequetscht und im Ganzen habe ich sie lieber als gepresst – auch schon dazugeben. Ich habe beim ersten Durchgang den Knoblauch mit gebraten und im zweiten die Frühlingszwiebel.

Dann alles zusammen nochmals in die Pfanne geben, gut mischen und kurz miteinander braten, salzen, pfeffern nach Geschmack.

Die Pfanne von der Herdplatte ziehen und 1-2 Tropfen dōterra Wilde Orange Öl dazugeben. Durchmischen. Vor dem Anrichten noch mit geriebenem Parmesan servieren.

Das Öl der Orange gibt dem ganzen einen wunderbaren Kick und führt dich über die Nase ganz schnell in den Sommer zurück – und das, obwohl Wirsing so ein wunderbares Wintergemüse ist.

BITTE BEACHTEN: Nur hochwertige, gut getestete ätherische Öle sind sicher zu konsumieren!

Extra Tipps – über Inhaltsstoffe und Wirkung auf den Körper

Wirsing: hat nur 31 Kalorien per 100g und enthält neben heilsamen Schwefelölen besonders viel Eiweiß, Eisen, Phosphor, Vitamin A, mehrere B-Vitamine und deckt – roh genossen – mit 100g den Tagesbedarf an Vitamin C. Daher auch mal feingeraspelt und mariniert als Rohkost genießen!

Haselnüsse: 100g haben fast 650 Kalorien. Mit ihren wertvollen Fette, Mineralien und Vitaminen gilt vor allem die Haselnuss als Nervennahrung. Die Volksmedizin sagt ihr auch blutstillende, gefäßverengende Wirkung nach und sie wirkt stärkend für die Harnblase.

1 Kursbuch gesunde Ernährung, Ingeborg Münzing-Ruef